Sperrung der Sporthallen an der Bettina-von-Arnim Schule

11.02.2020

Sperrung der Sporthallen an der Bettina-von-Arnim Schule

Die Frage, ab wann an der Bettina-von-Arnim-Schule wieder regulär der Sportunterricht durchgeführt werden kann, beschäftigt Helena Radtke-Ruiz, sportpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Reinickendorf im Vorfeld der kommenden Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am Mittwoch, den 12.02.2020.

„Der Sportunterricht und der Trainingsbetrieb der betroffenen Vereine ist schon zu lange durch die Sperrung der Turnhalle an der Bettina-von-Arnim-Schule eingeschränkt“, kritisiert Radtke-Ruiz. Wichtig sei, dass der zuständige Stadtrat Tobias Dollase in der Sitzung des Sportausschusses am 18.02.2020 umfassend darüber Auskunft gebe, wie der aktuelle Stand der Dinge ist. Dort ist ein Bericht über den Status der Sperrung Sporthallen Bettina-von-Arnim-Oberschule in der Tagesordnung vorgesehen.

„Es ist unmöglich, dass Schülerinnen und Schülern der reguläre Sportunterricht so lange verwehrt bleibt. Fast noch schlimmer ist die Tatsache, dass viele Reinickendorfer Sportvereine mitten in den diesjährigen Meisterschaftsvorbereitungen stecken. Fehlende Trainingsmöglichkeiten erschweren diese Vorbereitungen in hohem Maße“, so Radtke-Ruiz weiter.

Abschließend schlägt Mieke Senftleben, Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion vor: „Denkbar wäre eine frühzeitige Freigabe des Hockeyplatzes am Göschenplatz, um eine rasche Übergangslösung zu schaffen und zeitnah Trainingsmöglichkeiten zu schaffen”.