Reinickendorf hisst die Progress-Pride-Flag am IDAHOBIT

01.04.2022

Reinickendorf hisst die Progress-Pride-Flag am IDAHOBIT

Am 17.05.2022, dem internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie sowie Inter- und Transphobie (IDAHOBIT), wird die Regenbogenfahne am Rathaus Reinickendorf und in Tegel an der Ecke Berliner Straße/Am Tegeler Hafen gehisst. Das hat die BVV-Reinickendorf auf ihrer Sitzung am 16.03.2022 auf Antrag der FDP-Fraktion einstimmig beschlossen. Die Progress-Pride-Flag ist eine Regenbogenfahne, welche zudem transgeschlechtliche Menschen und damit die gesamte queere Community repräsentiert.

Der FDP-Fraktionsvorsitzende David Jahn meint dazu: „Als FDP-Fraktion setzen wir uns für Anerkennung und Respekt ein. Die gesetzliche Gleichstellung ist in vielen Bereichen bereits erfolgt, etwa beim Ehe- und Adoptionsrecht. Doch damit geht noch keine gesellschaftliche Gleichstellung einher. Noch immer sehen sich queere Menschen Diskriminierung ausgesetzt. Die Suizidrate unter jungen, schwulen Männern ist höher als in der Gesamtgesellschaft. Wir alle müssen uns Ausgrenzung entgegenstellen. Mit dem Hissen der Progress-Pride-Flag setzt Reinickendorf ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt im Bezirk."

„Der Tag ist deshalb so wichtig, weil wir uns immer wieder bewusst machen müssen, dass Homosexualität keine Krankheit ist. Die WHO hat diesen Diagnoseschlüssel bereits 1990 gestrichen. Auch eine strafrechtliche Verfolgung wegen ihrer sexuellen Orientierungen ist inakzeptabel. Länder wie z.B. der Iran und Katar, das Land, in dem in diesem Jahr die Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet, verhängen sogar die Todesstrafe. Es ist unsere gesellschaftliche Pflicht, allen Menschen ein freies und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen."