Jugendparlament für Reinickendorf

27.11.2020

Jugendparlament für Reinickendorf

Die FDP-Fraktion in der BVV Reinickendorf fordert ein Kinder- und Jugendparlament (KJP) für Reinickendorf. Für die Sitzung am 9. Dezember hat die Fraktion einen entsprechenden Antrag eingebracht. Erfolgreiche Vorbilder für ein KJP gibt es bereits u.a. in Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg. Das KJP soll in der BVV Rede- und Antragsrecht erhalten.

Der jugendpolitische Sprecher und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP, David Jahn, erklärt: „Bei Fridays for Future und den Uploadfilterdemos haben junge Menschen eindrucksvoll bewiesen, dass sie eine starke Meinung haben und diese begründen können. Das gilt auch für die Kommunalpolitik. Trotzdem finden sie bislang zu wenig Gehör im politischen Entscheidungsprozess. Reinickendorf hat ein Seniorenparlament, dann braucht es erst recht ein Jugendparlament. Das KJP soll ein Antragsrecht in der BVV erhalten, damit junge Menschen ihre Ideen direkt zur Abstimmung stellen können.“