FDP fordert Schutzwohnungen für von Zwangsheirat Betroffene

30.01.2020

Die FDP-Fraktion in der BVV fordert, dass Schutzwohnungen für von Zwangsheirat betroffene Menschen in Reinickendorf geschaffen werden.

Immer wieder werden Menschen gegen ihren Willen von ihren Familien gezwungen zu heiraten. Dabei spielt Liebe keine Rolle. Vielmehr geht es darum, Homosexualität oder andere von der Familie nicht akzeptierten Dinge, zu vertuschen. „Es ist wichtig diesen Menschen zu helfen und den Familien zu signalisieren, dass es keine Schande ist, wenn gewissen gesellschaftlichen oder religiösen Vorstellungen nicht entsprochen wird”, so die familienpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Helena Radtke-Ruiz. In den schlimmsten Fällen neigen manche Familien dazu, bei Abweichungen ihrer Vorstellungen zu drastischsten Mitteln wie beispielsweise dem sogenannten Ehrenmord zurück zu greifen. “Das können und wollen wir auf keinen Fall akzeptieren. Für uns Freie Demokraten ist es wichtig, dass jeder Mensch so glücklich wird, wie er es für richtig hält. Dies muss von der Gesellschaft und auch von der nahestehenden Familie akzeptiert werden”, erläutert die Fraktionsvorsitzende Mieke Senftleben weiter.