FDP-Antrag "Gefahrenmelder IV - Radweg an der Roedernallee II" einstimmig angenommen

20.08.2019

FDP-Antrag "Gefahrenmelder IV - Radweg an der Roedernallee II" einstimmig angenommen

In ihrer Sitzung am Mittwoch hat die Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung den FDP-Antrag "Gefahrenmelder IV - Radweg an der Roedernallee II" einstimmig angenommen. Darin fordert die FDP eine Erhöhung der Sicherheit für Radfahrende entlang der Strecke zwischen Paracelsus Bad und Flottenstraße. Der Antrag schlägt konkrete Maßnahmen vor, etwa die Erneuerung der Farbmarkierung des Radweges, das Entfernen von Unebenheiten und eine Baumfällung.

David Jahn, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, erklärt dazu: "Der Radweg zwischen Paracelsusbad und Flottenstraße wird sicherer! Der bestehende Radweg ist schmal, holprig und für Autofahrer schlecht einsehbar. Auf diese Situation hat mich der Gefahrenmelder des Tagesspiegels aufmerksam gemacht. Mit dem Beschluss greift die BVV eine Anregung der Bürgerinnen und Bürger auf und verbessert die Situation. Das ist eine wichtige Maßnahme. Trotzdem bleibt weiterhin genug zu tun, um den Radverkehr auch in Reinickendorf zu einem attraktiven Verkehrsträger weiter zu entwickeln. Dazu müssen endlich separate Radwege geschaffen werden, welche alle Kieze miteinander verbinden."